Das Nachtleben von Wien

Das Nachtleben von Wien

Wien ist vor allem, und das wollen wir zuerst hervorheben, eine hochkulturelle Stadt – voller klassischer Musik, Opern und Theatern. Jedoch hat Wien auch für diejenigen einiges zu bieten, die es etwas gelassener mögen und moderne Musik beim Ausgehen bevorzugen. Immer mehr Leute bevorzugen und genießen die Atmosphäre in Clubs, Bars und Restaurants im eleganten, luxuriösen, „High Class“ Stil; In Wien gibt es das in Fülle. Am Ende liegt es an Ihnen die Orte auszuwählen die Ihnen am besten gefallen. Teure Getränke und Snacks, wie auch teure Eintritte sind meist unzertrennlich mit solchen Orten verbunden…das muss aber nicht immer der Fall sein. Es gibt ebenso einige Orte die, mit modernen Worten ausgedrückt, „fancy“ sind aber etwas günstiger. Hauptsächlich sind das Bars oder Lokale in denen sie sich am Tag aufhalten.

Am einfachsten finden Sie in den Abendstunden Vergnügen wenn Sie sich auf den Weg Richtung Zentrum begeben. In der Gegend der Ringstraße gibt es eine große Anzahl an beliebten Bars und Clubs. Die bekanntesten unter ihnen sind der Volksgarten und die Passage. Der Volksgarten ist wohl der schönste Wiener Club in der Klasse. Dort finden Sie nicht nur eine nette Inneneinrichtung mit qualitativer Beleuchtung und Soundanlage, sondern können es sich in den Sommermonaten auch in dem geräumigen Gartenbereich gemütlich machen. Nur etwa hundert Meter vom Volksgarten entfernt befindet sich die moderne, sehr schön angelegte, Passage. Charakteristisch für die Passage ist vor allem ihre Lage – sie befindet sich in der ehemaligen Fußgängerpassage, wonach der Club schließlich auch benannt wurde.

Die Wiener Bar Szene ist sehr vielfältig und ungewöhnlich, daher kann jeder etwas seinem Geschmack entsprechendes finden. Neben dem Stephansdom befinden sich die luxuriösesten Objekte. Den Titel des meistbesuchten Ortes trägt die Onyx Bar, die sich im Hotel Do&Co befindet, direkt gegenüber der Kathedrale. Sofern Sie sich im sechsten Stockwert des Hotels an einem der Fensterplätze niederlassen, werden Sie die Aussicht auf die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt und die vielen Fußgänger in den umliegenden Straßen genießen können. Vergessen Sie nicht, dass es sich bei dieser Bar um ein exklusives Lokal handelt, das in den Abendstunden einen bestimmten Dresscode erfordert um überhaupt in die Bar hinein gelassen zu werden. Nicht weit entfernt befindet sich noch eine exklusive Bar mit einem vergleichbar schönen Ausblick – die Sky Bar. Genauso wie in der Onyx Bar gilt auch hier: besser nicht in Turnschuhen aufkreuzen. Auf dem Weg von der Kathedrale in Richtung Oper befindet sich das Kruger’s. Dies ist eine weitere Cocktail-Bar die besonders für diejenigen Interessant ist, die ihre Freude an Zigarren haben. In dieser Bar halten sich nicht selten auch bekannte prominente Personen auf. Wundern Sie sich also nicht wenn Sie dort auf eine Weltberühmtheit treffen. Ein weitere netter Ort an dem Sie gute Cocktails bei Latino Musik und anderen Rhythmen genießen können ist das Manolos, das sich in der unmittelbaren Nähe des Volksgartens befindet. Neben der Onyx-Bar und der Sky Bar ist die Le Loft Bar auf der Spitze des Hotels Sofitel am Schwedenplatz wohl am auffälligsten. Falls Sie nach einer etwas weniger luxuriösen und damit auch um einiges günstigeren Variante suchen können Sie sich auf den Weg in die Dachboden Bar im 25 Hours Hotel machen, welches sich in der Nähe des Museumsquartiers befindet.

Wenn es das Wetter zulässt können Sie bei einem Spaziergang entlang der Donau ebenso unzählige Bars und Cafes zu finden. Sie können sich in den Liegenstühlen entspannen, selbst wenn Sie kein Getränk bestellt haben, oder sich zu Fuß vom Schwedenplatz in Richtung Strandbar Herrmann auf den Weg machen. Es ist interessant wie dieses Lokal zu seinen Namen kam – es ist benannt nach dem gleichnamigen Park in dem sich das Lokal befindet (Herrmannpark). Der Park wiederum wurde nach dem Erfinder der Postkarte benannt – Emanuel Herrmann. Westlich vom Schwedenplatz befindet sich Tel Aviv Beach, ein weiterer netter Platz an der Donau wo Sie sich am Strand entspannen können.

Der Praterdome muss unter den österreichischen Diskotheken hervorgehoben werden. Wie der Name schon verrät befindet sich der Club im Prater und hat auf mehreren Ebenen für jeden etwas zu bieten. Hier wird die Nacht zum Tag. In der Nähe befinden sich noch einige bekannte Orte. Unter ihnen sticht die Pratersauna hervor – ein ehemaliges Wellnesszentrum von dem heute das beliebteste Schwimmbad übrig geblieben ist.

Je nach Budget, seien Sie sich bewusst, dass das Nachtleben in Wien recht teuer sein kann. Die Preise in Clubs und Bars für ein Gläschen Schnaps liegen etwa im Bereich ab fünf Euro, ein halber Liter Fassbier kostet ab ca. vier Euro aufwärts und Cocktails bekommen Sie ab acht Euro aufwärts zu kaufen. Im Großen und Ganzen gilt die Regelung, dass in Bars kein Eintritt verlangt wird, dafür kann der Einlass in die bekannteren und besseren Clubs durchaus zwischen 6 und 12 Euro kosten. Clubs haben unter der Woche im Allgemeinen bis 02:00 Uhr geöffnet, freitags und samstags bis 04:00 Uhr. Einige Bars im ersten Bezirk haben oft bis 03:00 Uhr oder 04:00 Uhr geöffnet, manchmal sogar auch länger. Das Mindestalter für den Ausschank von Alkohol liegt bei 18 Jahren.

Wir haben Ihnen nur ein paar Ratschläge aufgeführt. Nun liegt es an Ihnen zu entscheiden, was Ihren Vorlieben entspricht. Wo auch immer Sie hingehen werden Sie sicherlich auf guten Service, eine gute Atmosphäre und freundliches Personal treffen.