Gastronomie in Wien

Gastronomie in Wien

Gastronomie in Wien

Die Charakteristik und Vielfalt der österreichischen Küche personifiziert die Größe der ehemaligen Monarchie. Von all den Städten, die einen Einfluss auf die berühmte österreichische Küche ausübten, sticht Wien hervor. Touristen wird in Österreich eine große Auswahl an Speisen geboten. Angefangen bei der österreichischen Küche, über mediterrane Gerichte bis hin zu japanischen Köstlichkeiten. Wenn wir über das Essen in Wien sprechen, müssen wir die Mariahilfer Straße erwähnen. Neben zahlreichen Boutiquen wird in dieser Straße in vielen Restaurants, Konditoreien und Bäckereien eine große Auswahl an Speisen angeboten.

Die vielen unterschiedlichen Speisen die hier angeboten werden, spiegeln am besten die Multinationalität Wiens wider. Traditionen verschiedener Länder des damaligen Kaiserreiches nahmen Einfluss auf die österreichische Küche. Vor allem spürt man den Einfluss Ungarns, der Tschechischen Republik und Norditaliens. Die Österreicher lieben ein gutes Glas Wein zu ihrem Essen. Österreichischer Wein ist von ausgezeichneter Qualität.

Die berühmtesten Gerichte

Was fällt Ihnen zuerst ein? Das Wiener Schnitzel? Allerdings beginnen wir zunächst mit den Gerichten, die von der österreichischen Bevölkerung besonders gern, vor allem in den Wintermonaten, gegessen werden. Und das ist die Fledelsuppe, eine Suppe in der als Beilage gehackte Pfannkuchen zu finden sind.

Kehren wir jedoch zu dem berühmtesten Wiener Gericht zurück. Ja, das ist das Wiener Schnitzel, das ursprünglich aus Kalbsfleisch hergestellt wurde. Dieses Schnitzel wird gewöhnlich mit Pommes oder Kartoffelsalat als Beilage serviert. Das Charakteristische an diesem Schnitzel, und da sind sich alle Köche einig, ist die goldgelbe Farbe die das Schnitzel beim Backen bekommt. Es ist außerdem interessant, wie das Wiener Schnitzel zu seiner Popularität kam. Es wurde auf Dorfhochzeiten als Zwischenmahlzeit oder Mitternachtssnack zubereitet.

Eine gebratene oder gekochte Wurst mit Senf ist immer noch eines der beliebtesten Gerichte der Österreicher. Schon probiert? Die Wurst wird mit Brot oder einem Stück käse serviert. Kioske, die diese Spezialität anbieten sind bis spät in die Nacht geöffnet.

Die berühmteste der Süßspeisen ist die Sachertorte, die sich kein Tourist, selbst wenn er nur übers Wochenende zu Besuch ist, entgehen lässt.

Orte, an denen Essen zum Genuss wird

Wiener Cafés sind authentisch für die Stadt und Sie sollten sie auf jeden Fall besuchen. Neben Kaffee und Kuchen können hier auch verschiedene andere Gerichte gefunden werden. Es sind Orte die durch ihre vielfältige Auswahl an Frühstücken gekennzeichnet sind.

Restaurants sind auch hier die Hauptattraktion, aber am interessantesten sind die Restaurants, die sich auf die Herstellung von Wiener Schnitzel spezialisiert haben. Das berühmteste Restaurant in Wien ist der Figlmüller.

In den Fast-Food-Läden auf der Straße können sie einfaches Essen finden. Dort gibt es hausgemachte Würste, einfache asiatische Gerichte, aber vor allem die Käsewürste stechen hervor.

Weingasthöfe werden von vielen Touristen besucht. Wien besitzt Hunderte Hektar voller Weinreben. Der aus ihnen hergestellte Wein kann direkt vor Ort verköstigt werden. An Orten wie diesen können sie neben Speisen die lokalen Weine genießen.

Wien ist also nicht nur für seine schönen Gebäude bekannt. Gourmets aus der ganzen Welt kommen nach Wien um die Spezialitäten in ihrer Heimatumgebung zu genießen. Nach der Meinung vieler sind die Gerichte köstlich. Es ist Wert sich ein Besuch in einem der Restaurants zu gönnen, wo man bei einem guten Glas Wein einige dieser Köstlichkeiten genießen kann.