Was ist ein Wiener Schnitzel und wie bereitet man es zu

Wiener Schnitzel

Was ist ein Wiener Schnitzel und wie bereitet man es zu

Das Wiener Schnitzel ist ohne Zweifel das Nationalgericht Österreichs. Traditionen zufolge ist das Gericht aus mittelalterlichen Rezepten entstanden, die sich wiederum aus Angewohnheiten byzantinischer Händler entwickelten. Ihre Angewohnheit war das Fleisch mit Blattgold zu belegen. Als die venezianische Konkurrenz versuchte diese Angewohnheit nachzuahmen erklärte die Kirche dieses Verhalten als zu dekadent und erließ ein Verbot dagegen.

Das Gold auf dem Fleisch wurde schließlich durch Brotkrumen ersetzt. Das führte zu der Entstehung der Piccata Milanese in Milan, einem Gericht, das dem Wiener Schnitzel ähnelt. Während der Revolution gegen die österreichischen Herrscher 1848 schaffte es der Feldmarschall Radetzky es nicht nur die revolutionäre Macht unter Kontrolle zu bringen, sondern verliebte sich noch dazu in dieses Gericht. Nach seiner siegreichen Heimkehr nach Wien stellte er Österreich sein neues Lieblingsgericht vor. Hier wurde schließlich das Wiener Schnitzel geboren.

Die Deutschen beschreiben daher die Österreicher heute gerne als „Schnitzelfresser“. Der Begriff Wiener Schnitzel steht in Österreich unter Schutz und das Schnitzel darf ausschließlich aus Rindfleisch zubereitet werden. Wird für die günstigere Zubereitung Schweinefleisch verwendet darf es nur als „Schnitzel nach Wiener Art“ ausgezeichnet werden. Auf diese Art wird hervorgehoben, dass es nicht mit Rindfleisch zubereitet wurde.

Wie wird das Wiener Schnitzel zubereitet?

Das ist eigentlich ganz einfach. Die Schnitzel aus Schweine- oder Rindfleisch werden mit einem Holzhammer auf eine Dünne von weniger als einem Zentimeter geschlagen. Danach benötigen Sie drei Schüsseln. Eine der Schüsseln wird mit Eiern bestückt, die zweite mit Mehl und in die dritte Schüssel geben sie Brotkrumen.

Das Schnitzel wird zunächst im Mehl und danach in den Eiern gewälzt und schließlich in den Brotkrumen. In einer Pfanne mit heißer Butter wird das Schnitzel gebacken bis es seine goldbraune Farbe bekommt. In der Zwischenzeit kochen Sie Kartoffeln ab, die dann mit heißer Butter übergossen und als Abschluss mit frischer Petersilie gewürzt werden. Das Schnitzel wird mit den Kartoffeln, Brombeersoße und einer Scheibe Zitrone serviert.

Und schon ist diese berühmte Spezialität fertig. Ihr Magen wird sich über diese Leckerei freuen. Genießen Sie jeden Bissen mit Ihren Freunden und lassen Sie uns wissen, ob ihnen die Zubereitung gelungen ist. Mögen Sie den Geschmack dieser Wiener Spezialität?